Restauration mit Spachteltechnik an einer Kirchensäule

Denkmalförderung ist nachhaltige Stadtentwicklung

Baden-Württemberg besitzt eine überaus vielfältige Kulturlandschaft mit zahlreichen Denkmalen. Das sind nicht nur Gebäude: Auch Gärten und Parks, technische Einrichtungen, Brücken, Grenzsteine und Bildstöcke können Kulturdenkmale sein. Sie zu erhalten und fit für die Zukunft zu machen, ist eine landespolitische Aufgabe und Verpflichtung.

Schloss in Bad Urach (Quelle: © LAD, Irene Plein)
  • Denkmalförderung

Denkmalpflege – vom Land unterstützt

Eigentümerinnen und Eigentümer von Kulturdenkmalen werden durch Steuererleichterungen und mit einem Förderprogramm darin unterstützt, ihre Denkmale zu erhalten und zu pflegen.

Ehemaliges Schelztorgymnasium, heutiger Sitz des Landesamtes für Denkmalpflege und des Referates Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (Quelle: © RP Stuttgart, Felix Pilz)
  • Denkmalschutzbehörden

Ansprechpartner im Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart ist der zentrale Ansprechpartner im Land für die fachliche Denkmalpflege. Dienstsitz des Landesamtes ist Esslingen. Es unterhält Dienststellen in Karlsruhe, Freiburg und Tübingen.

Solaranlage auf den Dächern im Hof des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe
  • PV-Anlagen auf Denkmalen

Leitlinien zu Photovoltaik

Das Land Baden-Württemberg erleichtert die Installation von Solaranlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden. Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen hat im Juli 2022 entsprechende Leitlinien erlassen.

Dachmarke "Wahre Werte - Denkmale BW"
  • Neue Dachmarke

Wahre Werte – Denkmale BW

Pünktlich zum 50. Jubiläum des Denkmalschutzgesetzes gibt es eine neue Dachmarke. Unter dem Slogan #wirwahrenwerwirsind sollen die Kulturdenkmale im Land und das Wirken aller Beteiligten zusammengeführt und nach außen sichtbar gemacht werden.

Ministerin Nicole Razavi MdL zu Besuch in Neuenstadt am Kocher
  • Aktionstag

Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals wird traditionell am zweiten Sonntag im September begangen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit für die Anliegen von Denkmalschutz und -pflege zu sensibilisieren. In der Woche zuvor begibt sich das Ministerium auf Denkmalreise durchs Land.

Kurhaus Baden-Baden
  • UNESCO-Welterbe

UNESCO-Welterbe in Baden-Württemberg

Sieben Welterbestätten aus Baden-Württemberg sind in die UNESCO-Liste eingetragen. Im Juli 2021 ist Baden-Baden als Teil der „Great Spas of Europe“ hinzukommen.

Ministerin Nicole Razavi besichtigt den Umbau von denkmalgeschützten Stallungen zu Wohnungen in Karlsruhe

Ministerin Razavi besichtigt Hofgarten Karree

Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi MdL, hat sich am Montag (16. Januar) über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten von einem denkmalgeschützten Stallgebäude zu Wohnungen in der Karlsruher Nordweststadt informiert.

Für das ehemalige Ökonomiegebäude des Gasthofs Adler in Gutenzell-Hürbel soll ein denkmalgerechtes Nutzungskonzept entwickelt werden. Das Land fördert dies im Rahmen des Sonderprogramms Wohnen im Kulturdenkmal mit einem Konzeptgutschein.

Wohnen im Kulturdenkmal: 1,1 Millionen Euro für weitere 15 Projekte

Ministerin Razavi: „Wohnen in Kulturdenkmalen ist möglich und hat einen einzigartigen Charme.“

Ministerin Nicole Razavi MdL bei ihrer Haushaltsrede im Landtag

„Wir führen die Wohnraumförderung von Rekord zu Rekord.“

Anlässlich der Beratungen über den Landeshaushalt 2023/24 hat Ministerin Nicole Razavi MdL am Freitag (16. Dezember) im Landtag die wichtigsten Vorhaben des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen vorgestellt.

Eingangstor des Schlosses in Grafenau-Dätzingen

Land fördert 42 Kulturdenkmale mit rund 3,7 Millionen Euro

Zum Erhalt und zur Sanierung von 42 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen 3,7 Millionen für die 3. Tranche 2022 an Fördermitteln freigegeben.

Symbolische Scheckübergabe vor dem Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar

Im Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar entsteht neuer Wohnraum

Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen fördert das Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar als Leuchtturmprojekt im Rahmen des Sonderprogramms „Wohnen im Kulturdenkmal“.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Archäologie-Preises 2022

Archäologie-Preis 2022 geht nach Backnang, Oberndorf am Neckar und Mögglingen

Ministerin Nicole Razavi MdL: „Ihr Verdienst um unsere archäologische Denkmallandschaft ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.“

Gebäude in Tauberbischofsheim

„Wohnen im Kulturdenkmal“: Neue Fördertranche verkündet

Ministerin Razavi: „Der Andrang auf unser neues Sonderprogramm lässt nicht nach.“

Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL besucht die historische Häuserzeile in der Oberamteistraße in Reutlingen.

Staatssekretärin Andrea Lindlohr auf Denkmalreise in Reutlingen, Mössingen und Herbertingen-Hundersingen

Lindlohr: „Denkmale geben uns Identität, Halt und Rat, um uns gemeinsam auf die Zukunft auszurichten. Ihr gespeichertes Wissen über nachhaltige Materialien, Reparierbarkeit und Recyclingfähigkeit kann uns dabei helfen, Ressourcen zu schonen.“

Staatssekretärin Andrea Lindlohr besucht das Gymnasium am Deutenberg in Villingen-Schwenningen

Staatssekretärin Andrea Lindlohr auf Denkmalreise in Villingen-Schwenningen, Freiburg und Heitersheim

Lindlohr: „Denkmale geben uns Identität, Halt und Rat, um uns gemeinsam auf die Zukunft auszurichten. Ihr gespeichertes Wissen über nachhaltige Materialien, Reparierbarkeit und Recyclingfähigkeit kann uns dabei helfen, Ressourcen zu schonen.“

Ministerin Nicole Razavi MdL besichtigt das römische Annexkastell in Osterburken

Ministerin Nicole Razavi auf Denkmalreise in Osterburken, Bruchsal und Karlsruhe

Razavi: „Ein Denkmal sagt mehr als tausend Worte. Denkmale verbinden uns mit unserer Geschichte und stiften Identität.“

Ministerin Nicole Razavi zu Besuch im Haus Balz

Ministerin Nicole Razavi auf Denkmalreise in Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen und Neuenstadt am Kocher

Razavi: „Ein Denkmal sagt mehr als tausend Worte. Denkmale verbinden uns mit unserer Geschichte und stiften Identität.“

Ministerin Nicole Razavi auf Denkmalreise

Ministerin Razavi und Staatssekretärin Lindlohr auf Denkmalreise

Ministerin Razavi: „Ein Denkmal sagt mehr als tausend Worte. Denkmale verbinden uns mit unserer Geschichte und stiften Identität.“

Kapellenhof vor dem Kirchturm in Rottweil

Land fördert 75 Kulturdenkmale mit rund 6,3 Millionen Euro

Zum Erhalt und zur Sanierung von 75 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen 6,3 Millionen für die 2. Tranche 2022 an Fördermitteln freigegeben.

Historische Gebäude in Esslingen

Wohnen im Kulturdenkmal: Grünes Licht für erste Projekte

Ministerin Razavi: „Es freut mich, dass unser neues Förderprogramm auf so großes Interesse stößt.“

Ministerin Nicole Razavi MdL und Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege

50 Jahre Denkmalschutzgesetz: Festakt und Vorstellung der neuen Dachmarke

Beim Festakt in der Liederhalle wurde die neue Dachmarke „Wahre Werte – Denkmale BW“ vorgestellt. Ministerin Nicole Razavi: „Wir wollen unsere Denkmale fit für die Zukunft machen und mit Leben füllen.“

Solaranlage auf den Dächern im Hof des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe

Land erleichtert die Installation von Solaranlagen auf Kulturdenkmalen

Ministerin Nicole Razavi MdL: „Der Erhalt und die Modernisierung denkmalgeschützter Gebäude ist Klimaschutz im besten Sinne.“

Von links nach rechts: Tobias Wald MdL, Oberbürgermeisterin a.D. Margret Mergen, Botschafter Dr. Peter Reuss, Ministerin Nicole Razavi MdL

Festakt und großes Welterbefest in Baden-Baden am 4. und 5. Juni

Ministerin Nicole Razavi MdL: „Die Welterbestätten in unserm Land sind immer eine Reise wert.“

Historische Gebäude in Esslingen

Wohnraum schaffen in denkmalgeschützten Gebäuden

Land startet neues Förderprogramm „Wohnen im Kulturdenkmal“

Evangelische Kirche in Murrhardt-Kirchenkirnberg

Land fördert 68 Kulturdenkmale mit rund 5,3 Millionen Euro

Zum Erhalt und zur Sanierung von 68 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen 5,3 Millionen für die 1. Tranche 2022 an Fördermitteln freigegeben.

Bauministerin Nicole Razavi spricht auf der Regierungspressekonferenz

Landesregierung will UNESCO-Welterbestätten in Baden-Württemberg vernetzen

Kabinett beschließt Erarbeitung eines Förderkonzepts

Die sanierten Talvogteischeunen in Kirchzarten

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Talvogtei“ in Kirchzarten abgeschlossen

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Talvogtei“ in Kirchzarten (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt rund 4,4 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund 2,2 Millionen Euro vom Bund - hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen die Sanierung gefördert.

Ministerin Nicole Razavi bei ihrer Plenarrede im Landtag

„Wir stellen die Weichen für eine erfolgreiche Wohnungspolitik.“

Anlässlich der Beratungen über den Landeshaushalt 2022 hat Ministerin Nicole Razavi MdL am Freitag (17. Dezember) im Landtag die wichtigsten Vorhaben des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen vorgestellt.

Evangelische Kirche St. Michael in Schwäbisch Hall

Land fördert 50 Kulturdenkmale mit rund 4,1 Millionen

Zum Erhalt und zur Sanierung von 50 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen weitere 4,1 Millionen an Fördermitteln freigegeben.

Der Stuttgarter Fernsehturm

Weltkulturerbe: Land nominiert Stuttgarter Fernsehturm und Heuneburg

Baden-Württemberg bringt für das nationale Vorauswahlverfahren zum UNESCO-Weltkulturerbe in dieser Woche zwei Vorschläge ein.

Der Förderverein Eiszeitkunst wurde mit der Silbernen Halbkugel ausgezeichnet

Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e.V. mit Silberner Halbkugel 2021 ausgezeichnet

Der Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e.V. ist heute (22. Oktober) mit der Silbernen Halbkugel ausgezeichnet worden. Der höchste Preis der Denkmalpflege würdigt das außerordentliche ehrenamtliche Engagement des Fördervereins.