Restauration mit Spachteltechnik an einer Kirchensäule

Denkmalförderung ist nachhaltige Stadtentwicklung

Baden-Württemberg besitzt eine überaus vielfältige Kulturlandschaft mit zahlreichen Denkmalen. Das sind nicht nur Gebäude: Auch Gärten und Parks, technische Einrichtungen, Brücken, Grenzsteine und Bildstöcke können Kulturdenkmale sein. Sie zu erhalten und fit für die Zukunft zu machen, ist eine landespolitische Aufgabe und Verpflichtung.

Schloss in Bad Urach (Quelle: © LAD, Irene Plein)
  • Denkmalförderung

Denkmalpflege – vom Land unterstützt

Eigentümerinnen und Eigentümer von Kulturdenkmalen werden durch Steuererleichterungen und mit einem Förderprogramm darin unterstützt, ihre Denkmale zu erhalten und zu pflegen.

Windpark Hochschwarzwald, Baden-Württemberg
  • Umgebungsschutz

Windkraft und Kulturdenkmale

Bei der Planung von Windrädern in der Umgebung von Kulturdenkmalen ist grundsätzlich keine denkmalfachliche Prüfung mehr erforderlich. Nur bei bestimmten Denkmalen, die anhand eines Bewertungsrasters festgelegt werden, wird im Einzelfall geprüft.

Solaranlage auf den Dächern im Hof des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe
  • PV-Anlagen auf Denkmalen

Leitlinien zu Photovoltaik

Das Land Baden-Württemberg erleichtert die Installation von Solaranlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden. Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg hat im Juli 2022 entsprechende Leitlinien erlassen.

Ehemaliges Schelztorgymnasium, heutiger Sitz des Landesamtes für Denkmalpflege und des Referates Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (Quelle: © RP Stuttgart, Felix Pilz)
  • Denkmalschutzbehörden

Ansprechpartner im Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart ist der zentrale Ansprechpartner im Land für die fachliche Denkmalpflege. Dienstsitz des Landesamtes ist Esslingen. Es unterhält Dienststellen in Karlsruhe, Freiburg und Tübingen.

Dachmarke "Wahre Werte - Denkmale BW"
  • Neue Dachmarke

Wahre Werte – Denkmale BW

Anlässlich des 50. Jubiläums des Denkmalschutzgesetzes im Jahr 2022 wurde die neue Dachmarke „Wahre Werte“ geschaffen. Sie vereint alle Denkmale im Land unter einem Dach und macht das Wirken aller Beteiligten nach außen sichtbar.

Ministerin Nicole Razavi MdL zu Besuch in Neuenstadt am Kocher
  • Aktionstag

Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals wird traditionell am zweiten Sonntag im September begangen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit für die Anliegen von Denkmalschutz und -pflege zu sensibilisieren. In der Woche zuvor begibt sich das Ministerium auf Denkmalreise.

Kurhaus Baden-Baden
  • UNESCO-Welterbe

Welterbestätten in Baden-Württemberg

Sieben Welterbestätten aus Baden-Württemberg sind in die UNESCO-Liste eingetragen. Sie gehören zum unschätzbaren und unersetzlichen Erbe der ganzen Menschheit. 2021 kam Baden-Baden als Teil der „Great Spa Towns of Europe“ dazu. Zwei weitere Kandidaten sind in der Vorauswahl.

Aktuelles zu Denkmalschutz und Denkmalpflege

Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL besucht die Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen

Heuneburg und Glauberg werden in deutsche Vorschlagsliste aufgenommen

Die frühkeltischen Fürstensitze sind im nationalen Vorauswahlverfahren für das UNESCO-Welterbe erfolgreich.

Stuttgarter Fernsehturm

Stuttgarter Fernsehturm wird in deutsche Vorschlagsliste aufgenommen

Der Stuttgarter Fernsehturm ist im nationalen Vorauswahlverfahren für das UNESCO-Welterbe erfolgreich.

Grabmale auf dem Alten Friedhof in Freiburg, deren Erhalt im Rahmen der dritten Tranche des Denkmalförderprogramm 2023 gefördert wird

6,2 Millionen Euro für 55 Kulturdenkmale

Land gibt dritte und letzte Tranche der Denkmalförderung 2023 frei

Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL besucht den Kulturverein Königsbronn e.V.

Staatssekretärin Lindlohr auf Denkmalreise in Königsbronn, Aalen und Welzheim

Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL: „Ehrenamtliche leisten in der Denkmalpflege Unglaubliches. Ihnen gebührt unser Respekt und Dank.“

Staatssekretärin Andrea Lindlohr (rechts) besichtigt die ehemalige Synagoge in Neidenstein.

Staatssekretärin Lindlohr auf Denkmalreise in Neidenstein, Reilingen und Langenalb

Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL: „Ehrenamtliche leisten in der Denkmalpflege Unglaubliches. Ihnen gebührt unser Respekt und Dank.“

Ministerin Nicole Razavi MdL bei der Ehrenamtsgrabung in Ammerbuch-Reusten.

Ministerin Razavi auf Denkmalreise in Reusten, Haigerloch und Wankheim

Razavi: „Die diesjährige Denkmalreise widmen wir den vielen Ehrenamtlichen in der Denkmalpflege. Wir sind stolz auf ihren großen Einsatz.“

Ministerin Nicole Razavi (Mitte) bei der Pressekonferenz zum Tag des offenen Denkmals.

Tag und Nacht des offenen Denkmals 2023 in Baden-Baden

Landesweite Eröffnungsveranstaltung am Samstag, 9. September 2023, mit anschließender Nacht des offenen Denkmals in Baden-Baden / Bundesweiter Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September 2023, mit tausenden geöffneten Denkmalen in Baden-Württemberg / LAD-Zentrale in Esslingen/Neckar geöffnet

V.l.: Reiner Ullrich, Ortsvorsteher von Waldmössingen, Dorothee Eisenlohr, Oberbürgermeisterin der Stadt Schramberg, Ministerin Nicole Razavi MdL

Ministerin Razavi auf Denkmalreise in Waldmössingen und Achern

Razavi: „Die diesjährige Denkmalreise widmen wir den vielen Ehrenamtlichen in der Denkmalpflege. Wir sind stolz auf ihren großen Einsatz.“

Ministerin Nicole Razavi besichtigt eine Ehrenamtsgrabung in Ammerbuch-Reusten

Ministerin Razavi und Staatssekretärin Lindlohr auf Denkmalreise

Ministerin Razavi: „Die diesjährige Denkmalreise widmen wir den vielen Ehrenamtlichen in der Denkmalpflege.“

Die Dach- und Außensanierung der Evangelischen Stadtkirche in Lorch, Kirchstraße 37, wird im Rahmen des Denkmalförderprogramms 2023 mit 127.180 Euro gefördert.

5,38 Millionen Euro für 54 Kulturdenkmale

Das Land gibt zweite Tranche der Denkmalförderung 2023 frei.

Kocherburg: Reste des Turms im Westen

Silberne Halbkugel für Initiative Ruine Kocherburg (INKO)

Die Initiative Ruine Kocherburg (INKO) im Geschichtsverein Aalen e.V. erhält die Silberne Halbkugel 2023 des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz.

Zisterzienserkloster Maulbronn

UNESCO-Welterbetag am Sonntag, 4. Juni

Ministerin Razavi: „Wir haben sieben wunderbare Welterbestätten in Baden-Württemberg. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!“

Symbolische Scheckübergabe im Rahmen der Denkmalförderung; von links: Katrin Schindele MdL, Regina Krknjak; Josef Krknjak; Nicole Razavi MdL, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen; Thomas Hentschel MdL

Erste Tranche Denkmalförderung 2023

Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi MdL, überreichte im Stuttgarter Landtag symbolische Schecks an elf Denkmaleigentümerinnen und -eigentümer aus Baden-Württemberg.

Emmendinger Straße 2, Waldhornareal, in Sexau

Letzte Tranche zu „Wohnen im Kulturdenkmal“

Acht weitere Projekte werden unterstützt. Ministerin Razavi: „Mit unserem Sonderprogramm Wohnen im Kulturdenkmal haben wir einen Nerv getroffen.“

Präsentation des Buchs „Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg. Architektur und Selbstdarstellung des reichsfreien Adels und geistlicher Herrschaften zwischen 1450 und 1950“. V.l.n.r.: Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider, Buchautor Dr. Christian Ottersbach, Prof. Dr. Ulrike Plate, Abteilungsdirektorin der Bau- und Kunstdenkmalpflege am LAD, und Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des LAD.

„Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg“

Was ist eigentlich ein Schloss? Diesen und anderen Fragen geht das neue, reich bebilderte Buch des Landesamts für Denkmalpflege nach.

Oberes Tor in Pfullendorf im Landkreis Sigmaringen

Land fördert 52 Kulturdenkmale mit rund 6,1 Millionen Euro

Zum Erhalt und zur Sanierung von 52 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen rund 6,1 Millionen an Fördermitteln freigegeben.

Windpark Hochschwarzwald, Baden-Württemberg

Windkraft und Kulturdenkmale

Bei der Planung von Windrädern in der Umgebung von Kulturdenkmalen ist in Zukunft im Grundsatz keine denkmalfachliche Prüfung mehr erforderlich.

Ein Taucher untersucht eine der Pfahlreihen in der Flachwasserzone um die Insel Reichenau.

„Reichenau unter Wasser“

Tauchprojekt des Landesamts für Denkmalpflege untersucht im Bodensee Pfahlreihen aus dem Jahrhundert der Klostergründung

Ministerin Nicole Razavi besichtigt den Umbau von denkmalgeschützten Stallungen zu Wohnungen in Karlsruhe

Ministerin Razavi besichtigt Hofgarten Karree

Ministerin Razavi informierte sich in der Karlsruher Nordweststadt über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten von einem denkmalgeschützten Stallgebäude zu Wohnungen.

Für das ehemalige Ökonomiegebäude des Gasthofs Adler in Gutenzell-Hürbel soll ein denkmalgerechtes Nutzungskonzept entwickelt werden. Das Land fördert dies im Rahmen des Sonderprogramms Wohnen im Kulturdenkmal mit einem Konzeptgutschein.

Wohnen im Kulturdenkmal: 1,1 Millionen Euro für weitere 15 Projekte

Ministerin Razavi: „Wohnen in Kulturdenkmalen ist möglich und hat einen einzigartigen Charme.“

Ministerin Nicole Razavi MdL bei ihrer Haushaltsrede im Landtag

„Wir führen die Wohnraumförderung von Rekord zu Rekord.“

Anlässlich der Beratungen über den Landeshaushalt 2023/24 hat Ministerin Nicole Razavi MdL am Freitag (16. Dezember) im Landtag die wichtigsten Vorhaben des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen vorgestellt.

Eingangstor des Schlosses in Grafenau-Dätzingen

Land fördert 42 Kulturdenkmale mit rund 3,7 Millionen Euro

Zum Erhalt und zur Sanierung von 42 Kulturdenkmalen im Land hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen 3,7 Millionen für die 3. Tranche 2022 an Fördermitteln freigegeben.

Symbolische Scheckübergabe vor dem Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar

Im Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar entsteht neuer Wohnraum

Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen fördert das Bahnwärterhaus in Lauffen am Neckar als Leuchtturmprojekt im Rahmen des Sonderprogramms „Wohnen im Kulturdenkmal“.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Archäologie-Preises 2022

Archäologie-Preis 2022 geht nach Backnang, Oberndorf am Neckar und Mögglingen

Ministerin Nicole Razavi MdL: „Ihr Verdienst um unsere archäologische Denkmallandschaft ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.“

Gebäude in Tauberbischofsheim

„Wohnen im Kulturdenkmal“: Neue Fördertranche verkündet

Ministerin Razavi: „Der Andrang auf unser neues Sonderprogramm lässt nicht nach.“