Denkmalförderung ist nachhaltige Stadtentwicklung

Einzigartige Denkmale zu erhalten, ist landespolitische Aufgabe und Verpflichtung.

Ein Restaurator bei seiner Arbeit (Bild: © Jürgen Fälchle - stock.adobe.com)

Mehr als bewahren und erforschen ...

Baden-Württemberg besitzt mit zahlreichen archäologischen Denkmalen sowie Bau- und Kunstdenkmalen eine überaus vielfältige Kulturlandschaft. Kulturdenkmäler schließen nicht nur Gebäude ein. Auch die Stoffmustersammlungen der Textildruckfirma Pausa in Mössingen oder die Fähre „Konstanz I“ auf dem Bodensee und vieles mehr sind denkmalgeschützt. Frühe Verhüttungsplätze zur Metallverarbeitung im Schwarzwald oder die Zeitkapsel von 1829 aus dem Grundstein der ehemaligen Stadtkirche Pforzheim sind unter anderem Gegenstand der archäologischen Denkmalpflege. Diese zu erhalten, ist eine landespolitische Aufgabe und Verpflichtung. Sie schafft und sichert Arbeitsplätze, da rund 80 Prozent der Gesamtkosten für die Erhaltung von Altbauten Personalkosten sind.

Schloss in Bad Urach (Quelle: © LAD, Irene Plein)
  • Überblick

Denkmalpflege - vom Land unterstützt

Eigentümer von Kulturdenkmalen werden durch Steuererleichterungen und einem Förderprogramm darin unterstützt, ihre Denkmale zu erhalten und zu pflegen.

 

Ehemaliges Schelztorgymnasium, heutiger Sitz des Landesamtes für Denkmalpflege und des Referates Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (Quelle: © RP Stuttgart, Felix Pilz)
  • Denkmalschutzbehörden

Ansprechpartner im Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart ist der zentrale Ansprechpartner im Land für die fachliche Denkmalpflege.

Baden-Baden, Friedrichsbad, Carl Dernfeld (1869–1877) (Bild: © Michael Bauer)
  • UNESCO - Welterbe

UNESCO-Welterbe in Baden-Württemberg

Sieben Welterbestätten aus dem Land sind in die UNESCO-Liste eingetragen. Im Juli 2021 ist Baden-Baden als Teil der "Great Spas of Europe" hinzukommen.

Besucherführung am Tag des offenen Denkmals
  • Aktionstag

Tag des offenen Denkmals

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die breite Öffentlichkeit für die Anliegen von Denkmalschutz und -pflege zu sensibilisieren.

 Ministerin Nicole Razavi MdL besucht die ehemaligen Textilwerke Heinrich Otto und Söhne (HOS) in Wendlingen am Neckar

Ministerin Razavi besucht ehemaliges Textilwerk in Wendlingen am Neckar

Die Wohnhochhausgruppe „Romeo und Julia“ in Stuttgart-Zuffenhausen war die vorletzte Station auf der Denkmalreise von Ministerin Nicole Razavi MdL

Ministerin Razavi besucht Wohnhochhausgruppe „Romeo und Julia“ in Stuttgart-Zuffenhausen

Ministerin Nicole Razavi MdL besucht die archäologischen Grabungen in Unterregenbach

Ministerin Razavi besucht archäologische Grabungen in Unterregenbach

Ministerin Nicole Razavi MdL (Mitte) besichtigt die Obere Mühle am Amorsbach bei Külsheim

Ministerin Razavi besucht Obere Mühle am Amorsbach bei Külsheim

Ministerin Nicole Razavi MdL (2. von rechts) besucht die Tabakscheunen in Rheinstetten. Von links: Barbara Saebel MdL, Prof. Dr. Claus Wolf (Präsident Landesamt für Denkmalpflege), Ministerin Nicole Razavi MdL, Christine Neumann-Martin MdL

Ministerin Razavi besucht Tabakscheunen in Rheinstetten

Ministerin Nicole Razavi MdL besucht ein leerstehendes, denkmalgeschütztes Gebäude in Neckarbischofsheim

Ministerin Razavi besucht leerstehendes Gebäude in Neckarbischofsheim

Ministerin Nicole Razavi MdL (Mitte) besichtigt die Schlossanlage der Rüdt von Collenberg in Buchen-Bödigheim von Innen

Ministerin Razavi besichtigt die Schlossanlage der Rüdt von Collenberg in Buchen-Bödigheim

Ministerin Razavi (Mitte) besucht die keltische Viereckschanze Gerichtstetten bei Hardheim

Ministerin Razavi besucht die keltische Viereckschanze Gerichtstetten bei Hardheim

Ministerin Nicole Razavi MdL besucht eine Grabung bei Bad Buchau im Federseegebiet.

Ministerin Razavi besucht Bad Buchau im Federseegebiet

Ministerin Nicole Razavi MdL (rechts) wird von Eigentümer Florian Hinteregger (links) durch die Villa Sauerländer in Wolfegg-Alttann geführt

Ministerin Razavi besucht Villa Sauerländer in Wolfegg-Alttann

Ministerin Nicole Razavi MdL spricht mit den Besitzern des Gasthofs Adler in Isny im Allgäu Hubert Baumeister (links) und Rosemarie Baumeister (mitte)

Ministerin Razavi besucht den Gasthof Adler in Isny im Allgäu

Ministerin Nicole Razavi MdL (links) besichtigt das Schloss Montfort in Langenargen von innen.

Ministerin Razavi besucht das Schloss Montfort in Langenargen

Ministerin Razavi steht vor der Schlosskirche auf der Insel Mainau

Ministerin Razavi besucht die Schlosskirche auf der Insel Mainau

Ministerin Razavi besichtigt das Münster "Unserer Lieben Frau" in Radolfzell

Ministerin Razavi besichtigt das gotische Münster Unserer Lieben Frau in Radolfzell

Ministerin Razavi besucht das spätkeltische Doppeloppidum Altenburg-Rheinau in Jestetten.

Ministerin Razavi besucht spätkeltisches Doppeloppidum Altenburg-Rheinau in Jestetten

Ministerin Nicole Razavi MdL beim Besuch eines ehemaligen Vogtsbauernhofs in Villingen-Schwenningen.

Ministerin Razavi besucht einen ehemaligen Vogtsbauernhof in Villingen-Schwenningen

Ministerin Nicole Razavi MdL (links) besucht die Wohnhochhausgruppe „Romeo und Julia“ in Stuttgart-Zuffenhausen

Denkmalreise Tag 4: Külsheim, Langenburg-Unterregenbach, Stuttgart-Zuffenhausen und Wendlingen am Neckar

Beim ihrem Besuch der keltischen Viereckschanze Gerichtstetten bei Hardheim unterstützt Ministerin Razavi (Mitte) bei der Georadar-Messung

Denkmalreise Tag 3: Gerichtstetten, Buchen-Bödigheim, Neckarbischofsheim und Rheinstetten

Ministerin Razavi besichtigt das Münster "Unserer Lieben Frau" in Radolfzell

Denkmalreise Tag 1: Villingen-Schwenningen, Jestetten, Radolfzell und Insel Mainau

Ministerin Nicole Razavi MdL beim Besuch eines ehemaligen Vogtsbauernhofs in Villingen-Schwenningen.

Ministerin auf Denkmalreise: „Wohnen und Denkmalschutz sind kein Widerspruch“

Sprungturm des Freibads Markwasen in Reutlingen

Freibad Markwasen Reutlingen - Kulturdenkmale um die Ecke entdecken

Sitzgelegenheit am Kelten-Erlebnis-Pfad Heidengraben

Kelten-Erlebnis-Pfad Heidengraben - Kulturdenkmale gleich um die Ecke entdecken

Staatssekretärin Andrea Lindlohr eröffnet die Pop-Up-Ausstellung in Baden-Baden

Pop-Up-Ausstellung in Baden-Baden feierlich eröffnet

Oberstation der Merkurstandseilbahn am Merkurberg in Baden-Baden

Aussichtsturm Merkurberg mit Seilbahn in Baden-Baden – Kulturdenkmale gleich um die Ecke entdecken

Das Rheinstrandbad Rappenwört in Karlsruhe

Rheinstrandbad Rappenwört - Kulturdenkmale gleich um die Ecke entdecken

Das Mineral-Freibad Bad Wimpfen

Mineral-Freibad Bad Wimpfen – Kulturdenkmale gleich um die Ecke entdecken

Das Alemannenbad in Staufen im Breisgau

Alemannenbad Staufen im Breisgau – Kulturdenkmale gleich um die Ecke entdecken

Der Keltenpfad Magdalenenberg

Keltenpfad Magdalenenberg  - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Nagold_Jettingen

Archäologische Highlights rund um Nagold und Jettingen - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Limestor

Limespark Rainau mit Rundwanderweg zum Limestor - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Federseemuseum Bad Buchau

Archäologischer Moorlehrpfad und Federseemuseum Bad Buchau - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Katharinenlinde

Esslinger Katharinenlinde - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Lembergturm

Lembergturm bei Gosheim - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Reichbergturm

Raichbergturm in Albstadt - Kulturdenkmale in Baden-Württemberg entdecken

Opener Sommer

Tipps für Ausflüge zu Denkmalen in Baden-Württemberg

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)

Land unterstützt Baden-Baden bei Pflege von Welterbe

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)

Baden-Baden in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Baden-Baden in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen