Mietspiegel

Land fördert Kooperationen bei qualifizierten Mietspiegeln

Mietpreisschilder auf einem Stadtbild

Förderung von Kooperationsprojekten zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel wird bis Ende 2022 verlängert

Ministerin Razavi: „Qualifizierte Mietspiegel schaffen Transparenz auf den Wohnungsmärkten.“

Die Förderung kommunaler Kooperationen zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel wird um ein weiteres Jahr bis Ende 2022 verlängert. Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg, Nicole Razavi MdL, sagte: „Qualifizierte Mietspiegel schaffen Transparenz auf den Wohnungsmärkten. Gerade auf angespannten Wohnungsmärkten entfaltet der Mietspiegel eine wichtige Bindungswirkung und beugt Konflikten zwischen Vermieterinnen und Vermietern einerseits und Mieterinnen und Mietern andererseits über die zulässige Miethöhe vor.“

Förderung bietet Anreiz für Kooperationen zwischen Kommunen

Ein qualifizierter Mietspiegel muss nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt und von den Gemeinden oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt werden. Die Förderung bietet Städten und Gemeinden einen Anreiz, um in Kooperation großräumig und möglichst flächendeckend qualifizierte Mietspiegel zu erstellen. Für die kooperierenden Kommunen ergeben sich dadurch wichtige Synergieeffekte: Sie übernehmen die Projektsteuerung gemeinsam, die anfallenden Kosten verteilen sich auf alle Kooperationspartner und sie können die finanzielle Unterstützung des Landes in Anspruch nehmen.

Bei der Einrichtung des Förderprogramms im Jahr 2018 war es die bundesweit erste Landesförderung qualifizierter Mietspiegel. Die Förderung ging auf eine Empfehlung der Wohnraum-Allianz Baden-Württemberg zurück.

Rund 20% der Bevölkerung im Land wurden bislang erreicht

Seit 2018 wurden bislang insgesamt 34 Projekte gefördert, in denen 173 Kommunen miteinander kooperierten. Die Kooperationsprojekte wurden bislang mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt rund 925.000 Euro unterstützt. Durch die Förderung konnten bereits 2,17 Mio. Einwohner des Landes und somit rund 20% der Gesamteinwohnerzahl von Baden-Württemberg erreicht werden.

Gefördert werden Kooperationsprojekte von mindestens zwei Kommunen zur gemeinsamen Neuerstellung eines qualifizierten Mietspiegels, wenn die kooperierenden Gemeinden zusammen eine Einwohnerzahl von mindestens 10.000 Einwohnern erreichen.

Anträge können bis 31. Oktober gestellt werden

Aufgrund der besonderen Bedeutung qualifizierter Mietspiegel in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten werden Kooperationsprojekte, bei denen sich mindestens eine Gemeinde in der Gebietskulisse der Landesverordnung zur Mietpreisbremse befindet, mit einem erhöhten Fördersatz von 0,50 Euro pro Einwohner unterstützt. Außerhalb der Gebietskulisse liegt die Förderung bei 0,25 Euro je Einwohner. Die Förderung ist auf einen Höchstbetrag von maximal 40.000 Euro je Kooperationsprojekt begrenzt. Anträge für das Förderjahr 2022 können bis 31. Oktober 2022 beim Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen gestellt werden.

Porträt von Ministerin Nicole Razavi

Nicole Razavi

Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen

Mehr
Das Bürgerzentrum Altenberghalle im Ortskern von Sulzburg-Laufen
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortsmitte Laufen“ in Sulzburg erfolgreich abgeschlossen

Historische Gebäude in Esslingen
  • Neues Sonderprogramm

Wohnraum schaffen in denkmalgeschützten Gebäuden

Nördlicher Stadteingang in Bühl
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Nördlicher Stadteingang“ in Bühl erfolgreich abgeschlossen

Innenentwicklung
  • Flächenmanagement

Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ geht 2022 gestärkt an den Start

Annonaygarten Stadt Backnang
  • Städtebau

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Obere Walke“ in Backnang erfolgreich abgeschlossen

Baukran für eine Baustelle in der Innenstadt von Stuttgart für Wohnbebauung
  • Kabinett billigt Verordnung

Mehr Instrumente für die Kommunen zur Schaffung von Wohnraum

Wandernde Familie
  • Neue amtliche Wanderkarten

"Tolle Wandererlebnisse für jede und jeden"

Ministerin Razavi und Präsident Jakob schauen Luftbilder an
  • Digitalisierung

Luftbilder aus über sechs Jahrzehnten per Knopfdruck

Evangelische Kirche in Murrhardt
  • Denkmalförderung

Land fördert 68 Kulturdenkmale mit rund 5,3 Millionen Euro

Bauministerin Nicole Razavi spricht auf der Regierungspressekonferenz
  • Denkmalschutz

Landesregierung will UNESCO-Welterbestätten in Baden-Württemberg vernetzen

Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider überreicht den neuen Baureferendarinnen und -referendaren die Urkunden
  • Baureferendariat

Regierungsbaumeisterinnen und -baumeister verabschiedet

Treffen in Stuttgart mit Thomas Bopp Verband Region Stuttgart, Verbändesprecher Matthias Proske und Ministerin Nicole Razavi
  • Planungsoffensive

"Ich setze bei der Energiewende auf die starken Regionalverbände"

Modellhaus im Wollschal eingewickelt auf einer Wohnungsheizung
  • Heizkosten

Ministerin Razavi begrüßt Verdopplung des Heizkostenzuschusses

Oberer Marktplan in Schorndorf
  • Städtebau

Land legt Investitionspakt SIQ neu auf

Mit SIQ-Mitteln saniertes Backhaus in Beilstein-Schmidhausen
  • Städtebau

Sanierung des Backhauses Schmidhausen in Beilstein mit SIQ-Mitteln abgeschlossen

Ministerin Nicole Razavi moderiert die digitale Bauministerkonferenz
  • Bauministerkonferenz

Die Ergebnisse der 139. Bauministerkonferenz

Ein Mädchen schaukelt auf einem Spielplatz
  • Städtebau

Investitionspakt SIQ: Land erhöht Fördermittel für 18 Kommunen 

Sanierte Kindertagesstätte Tausendfühler in Freiburg
  • Städtebauförderung

Kindertagesstätte in Freiburg dank der Städtebauförderung fertiggestellt

Ministerin Nicole Razavi spricht im Landtag
  • Wohnraumförderung

Trendwende in Sicht: rund 2.000 neue Sozialwohnungen im vergangenen Jahr

Rohbaublockhaus im Neubaugebiet
  • Wohnungsbau

Ministerin Razavi: Bundesregierung muss sagen, wie es mit KfW-Förderung weitergeht

Bildercollage des Reallabors Wohnen in Stuttgart-Rot
  • Wohnraumoffensive BW

Projekte gesucht: 3. Förderrunde „Patenschaft Innovativ Wohnen BW" startet

Eine Gruppe Fahradfahrer fahren durch die Stadt
  • Namensbeitrag

Lindlohr: langfristig planen, dynamisch handeln - So werden unsere Städte nachhaltig

Die sanierten Talvogteischeunen in Kirchzarten
  • Denkmalschutz

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Talvogtei“ in Kirchzarten abgeschlossen

Moderne Mehrfamilienhäuser mit Grünanlage
  • Wohnraumförderung

Landesregierung gestaltet soziale Wohnraumförderung noch attraktiver