Bauen und Wohnen

Ministerin Razavi: „Wir müssen die Anforderungen ans Bauen herabsetzen und Bürokratie abbauen."

Beim Wirtschaftsgespräch der IHK Reutlingen am 14. Juni 2023 sprach Ministerin Razavi über bezahlbaren Wohnraum, Bürokratieabbau und die Herausforderungen beim Flächensparen.

„Wir haben uns die Nettonull auf die Fahnen geschrieben, und ich halte das Ziel auch für absolut richtig“, sagte Ministerin Nicole Razavi MdL dem Regionalfernsehsender für die Region Neckar-Alb, RTF.1: „Aber klar ist auch, dass in einem wirtschaftsstarken Land wie Baden-Württemberg auch Gewerbe in seiner Entwicklung Platz braucht.“ Deshalb müsse man kreativer werden und zum Beispiel Leerstände oder ungenutzte Supermarktdächer für Wohnen und Arbeiten in den Blick nehmen.

Auch der Wohnungsbau stehe vor großen Herausforderungen. „Wir müssen die Anforderungen ans Bauen herabsetzen und Bürokratie abbauen", so Ministerin Razavi. In diesem Zusammenhang hält sie das neue Heizungsgesetz für problematisch. „Da vermisse ich eine Korrektur: dass man wegkommt von EH 40 hin zu einer Gesamtbetrachtung der Gebäude."

Der ganze Bericht von RTF.1 zum Wirtschaftsgespräch der IHK Reutlingen ist zu sehen auf www.rtf1.de.

Porträt von Ministerin Nicole Razavi

Nicole Razavi

Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen

Zur Biografie
// //