Ehrung

Ministerin Razavi ehrt 37 Vereine der Amateurmusik mit Conradin-Kreutzer-Tafel

Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi MdL, hat am Samstag (18. September 2021) beim Landes-Musik-Festival in Neresheim in Vertretung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL 37 Vereine der Amateurmusik aus Baden-Württemberg (s. Übersicht anbei) mit der Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt. Darunter waren auch 23 Vereine, die im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht ausgezeichnet werden konnten.

„Die baden-württembergischen Chöre und Musikvereine sind die Basis der großen Musikkultur in unserem Land. Die Aktiven in der Amateurmusik nehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahr. Denn Chöre und Orchester bringen Menschen aller Altersgruppen, unterschiedlicher Weltanschauungen und verschiedener Gesellschaftsschichten zusammen. Damit sind Chöre und Orchester wichtige Orte der örtlichen Kultur und des Miteinanders“, so Razavi. Das Motto des diesjährigen Landes-Musik-Festivals, nämlich „Voll im Takt“ spreche da absolut für sich.

Nirgendwo in Deutschland sei die Tradition des bürgerlichen Laienmusizierens älter als in Baden-Württemberg. „Es ist auch ihrem Einsatz zu verdanken, dass Baden-Württemberg nicht nur ein starkes Kulturland ist, sondern auch ein Land, in dem Bürgerengagement einen hohen Stellenwert genießt. Davon profitieren wir alle“, betonte die Ministerin.

Vor allem in ländlichen Gebieten gehören Chöre und Musikvereine zu den wichtigen Säulen einer qualifizierten musikalischen Ausbildung. Bei der Entwicklung der Ganztagsschule sind sie natürliche Kooperationspartner der Schulen. So wird der Zugang zu jungen Menschen hergestellt und gleichzeitig die Bedeutung der kulturellen Bildung an Schulen gestärkt. Musische und kulturelle Bildung tragen zur Persönlichkeitsentwicklung bei, vermitteln Werte und fördern die Wahrnehmungs- sowie Kommunikationsfähigkeit. Darüber hinaus werden soziales Verhalten und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein gestärkt.

Hinweise:

In Baden-Württemberg engagieren sich derzeit 400.000 Bürgerinnen und Bürger aktiv singend oder musizierend in der Amateurmusik, davon über 100.000 Jugendliche unter 18 Jahren. Größtenteils sind die Menschen in Vereinen der zehn dem Landesmusikverband Baden-Württemberg angeschlossenen Verbänden aktiv.

Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung der Amateurmusik wird von der Landesregierung seit 1998 jährlich an Vereine verliehen, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

Seit 1998 veranstalten die Verbände der Amateurmusik jährlich ein Landes-Musikfestival, auf welchem die musikalische Vielfalt der Chöre und Musikvereinigungen im Land präsentiert wird. Das Landes-Musik-Festival 2022 wird nächstes Jahr in Göppingen stattfinden.

Conradin-Kreutzer-Tafel - Empfänger 2020
 

Nr.

Verein

Ort

Gegr.

Kirchlicher Chor

 

160 Jahre

 

 

1

Kirchenchor St. Maria

Friedrichshafen-Jettenhausen

Friedrichshafen

1860

Badischer Chorverband 1862 e.V.

 

175 Jahre

 

 

2

Gesangverein „Harmonie“

Weitenau 1845 e.V.

Steinen

1845

 

160 Jahre

 

 

3

Männergesangverein Sängerbund 1860

Heiligkreuzsteinach e.V.

Heiligkreuzsteinach

1860

4

Männergesangverein Eintracht 1860

Salem-Neufrach e.V.

Salem

1860

5

Chorgemeinschaft "Frohsinn"

Sindolsheim 1860 e.V

Rosenberg

1860

 

150 Jahre

 

 

6

Liederkranz 1870 Dielbach e.V.

Waldbrunn

1870

7

Männergesangverein "Liederkranz"

Heimbach e.V.

Teningen

1870

8

Singverein 1870 Laudenbach e.V.

Laudenbach

 

9

Männergesangverein "Frohsinn"

Ofteringen 1870 e.V.

Wutöschingen

1870

Schwäbischer Chorverband e.V.

 

180 Jahre

 

 

10

Liederkranz Hirschau 1840 e.V.

Tübingen

1840

 

150 Jahre

 

 

11

Gesangverein Germania Böckingen e.V.

Heilbronn

1870

12

Liederkranz Bettringen e.V.

Schwäbisch Gmünd

1870

13

Gesang- und Sportverein Maichingen e.V.

Sindelfingen

1870

14

Gesangverein Stubersheim e.V.

Amstetten

1870

Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V.

 

200 Jahre

 

 

15

Musikkapelle Kappel am Rhein

Kappel-

Grafenhausen

1820

16

Winzerkapelle Oberbergen e.V.

Vogtsburg

1820

 

175 Jahre

 

 

17

Stadtmusik Zell im Wiesental 1845 e.V.

Zell

im Wiesental

1845

 

160 Jahre

 

 

18

Musikverein der Meerrettichgemeinde

Urloffen e.V.

Appenweier

1860

 

150 Jahre

 

 

19

Musikverein Ludwigshafen e.V.

Bodmann-

Ludwigshafen

1870

20

Musik- und Trachtenkapelle

Unterharmersbach e.V.

Zell am Harmersbach

1870

Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V.

 

190 Jahre

 

 

21

Stadtmusik Schramberg 1830 e.V.

Schramberg

1830

 

175 Jahre

 

 

22

Musikverein Bühlertann e.V.

Bühlertann

1845

 

150 Jahre

 

 

23

Musikkapelle Feldhausen-Harthausen e.V.

Gammertingen

1870

Conradin-Kreutzer-Tafel - Empfänger 2021

Nr.

Verein

Ort

Gegr.

Badischer Chorverband 1862 e.V.

 

150 Jahre

 

 

1

Gesangverein 1871 Altenheim e.V.

Neuried

1871

2

Männergesangverein 1871 „Eintracht“

Leipferdingen

Leipferdingen

1871

3

Männergesangverein „Sängerbund 1871“

Limbach e.V.

Limbach

1871

4

Gesangverein Liederkranz 1871 e.V.

Malsch

Malsch

1871

Schwäbischer Chorverband e.V.

 

160 Jahre

 

 

5

Sängerbund Oggenhausen 1861 e.V.

Oggenhausen

1861

6

Liederkranz Schemmerberg 1861 e.V.

Schemmerberg

1861

 

150 Jahre

 

 

7

Gesangverein Eintracht Effringen 1871 e.V.

Wildberg

1871

8

Gesangverein „Frohsinn 1871“ e.V.

Laichingen

Laichingen

1871

9

Männergesangverein Ötisheim e.V.

Ötisheim

1871

Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V.

 

150 Jahre

 

 

10

Musikverein Hügelheim e.V.

Müllheim

1870

11

Stadtkapelle Lahr e.V.

Lahr

1871

Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V.

 

200 Jahre

 

 

12

Musikverein Bermatingen e.V.

Bermatingen

1821

 

175 Jahre

 

 

13

Musikverein Dietmanns e.V.

Bad Wurzach

1846

 

150 Jahre

 

 

14

Musikverein Sulgen e.V.

Schramberg

1871

 

Porträt von Ministerin Nicole Razavi

Nicole Razavi

Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen

Mehr
Handzeichnung einer imaginären Katasterkarte des Territoriums mit Gebäuden, Feldern und Straßen gegen eine Grünfläche
  • Landesentwicklung

Beteiligung Teilfortschreibung Landesentwicklungsprogramm Bayern

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
  • Städtebau

Bundesbauministerin Geywitz und Landesbauministerin Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark

Kapellenhof vor dem Kirchturm in Rottweil
  • Denkmalschutz

Land fördert 75 Kulturdenkmale mit rund 6,3 Millionen Euro

Modellhaus im Wollschal eingewickelt auf einer Wohnungsheizung
  • Wohngeld

Wohngeldbeziehende erhalten einmaligen Heizkostenzuschuss am 1. September 2022

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
  • Wanderkarten

Deutscher Wandertag 2022 im Remstal: Ministerin Nicole Razavi MdL stellt neue Wanderkarten vor

Moderne Mehrfamilienhäuser mit Grünanlage
  • Wohnungsbau

Hohe Nachfrage nach sozialer Wohnraumförderung

Marktplatz in der Altstadt mit Fachwerkhäusern
  • Städtebau

Städtebaureise 2022 von Ministerin Nicole Razavi und Staatssekretärin Andrea Lindlohr

Urkundenübergabe an die Absolventen
  • Vermessung

Erfolgreicher Abschluss der Großen Staatsprüfung für sechs Vermessungsreferendarinnen und - referendare

Eröffnungsfeier "Jagst erleben"
  • Städtebauförderung

Land fördert 40 Kommunen mit dem neuen Investitionspakt Soziale Integration im Quartier

Historische Gebäude in Esslingen
  • Denkmalschutz

Wohnen im Kulturdenkmal: Grünes Licht für erste Projekte

Moderner Wohnblock mit Grünanlage
  • Wohnraumförderung

Wohnraum für Geflüchtete: Land legt Förderprogramm auf

Ministerin Nicole Razavi MdL und Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege
  • Denkmalschutz

50 Jahre Denkmalschutzgesetz: Festakt und Vorstellung der neuen Dachmarke

Volleyballspielerinnen und -spieler in der geförderten MC Arena
  • Sportstätten

Rund 25,5 Millionen Euro für kommunale Sportstätten

Maurer beim Bau eines Hauses
  • Neue Verordnung

Bauland mobilisieren, Wohnraum schaffen

Solaranlage auf den Dächern im Hof des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe
  • Denkmalschutz

Land erleichtert die Installation von Solaranlagen auf Kulturdenkmalen

Nobelpreisträgerinnen und -träger und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf der „MS Sonnenkönigin“
  • Wissenschaft

Nobelpreisträger-Schifffahrt mit internationalen Spitzenforschern

Baiersbronn Rosenpark Visualisierung
  • Gestaltungsbeiräte

Gestaltungsbeiräte werden gefördert

Gesprächsrunde mit Moderator Rainer-Maria Ilg (l.), Nicole Razavi (M.), Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, und Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (r.), Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
  • Wohnungspolitik

Auftakt des Strategiedialogs Bauen und Wohnen

Försterhaus Reute
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Neue Ortsmitte“ in Reute erfolgreich abgeschlossen

Das neue Rathaus in Schefflenz mit Umfeld
  • Städtebauförderung

Ortsmitte Mittelschefflenz erfolgreich saniert

Saniertes Wohngebiet Im Mahler in der Gemeinde Ispringen
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Im Mahler" in Ispringen erfolgreich abgeschlossen

Ausgezeichnet mit dem Staatspreis Baukultur – der Neckarbogen Heilbronn (BUGA 2019).
  • Baukultur

Baukultur erleben auf der Gartenschau in Eppingen

Von links nach rechts: Hans-Peter Jelinek (Amtsleiter Vermessungsamt Stadt Heidelberg), Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL, Ingrid Welz (stellvertretende Vorsitzende Odenwaldklub), Robert Jakob (Präsident LGL), Dieter Heß (Referatsleiter MLW)
  • Geodaten

Staatssekretärin Lindlohr stellt neue amtliche Wanderkarte „Heidelberg“ vor

Von links nach rechts: Tobias Wald MdL, Oberbürgermeisterin a.D. Margret Mergen, Botschafter Dr. Peter Reuss, Ministerin Nicole Razavi MdL
  • Welterbe

Festakt und großes Welterbefest in Baden-Baden am 4. und 5. Juni

Offenburg "Mühlbach", Umwandlung einer ehemaligen Industriebrache zu einem neuen Stadtquartier mit 700 Wohneinheiten am Mühlbach
  • Städtebauförderung

Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen bewilligt rund 237 Millionen Euro für 313 städtebauliche Maßnahmen im Land